Unsere Gruppe

Wir treffen uns jeden zweiten Mittwoch im Monat um 19:30 Uhr (außer Januar, Febuar und August) bis ca. 21:30 Uhr  im Jugendraum des Gemeindezentrums der Thomaskirche, in Würzburg, OT Grombühl, Schiestlstraße 54/Ecke Scharoldstraße

Unsere SHG ist jederzeit offen für Interessierte und Mitbetroffene. Alle sind herzlich willkommen!        

Wie in jeder SHG bieten wir -ergänzend zur medizinischen Behandlung- unsere Erfahrung als Hilfe zur Bewältigung der täglichen Herausforderungen an. Z.B. in Form von:          

  • Erfahrungsaustausch mit Mitbetroffenen
  • Fahrten zu Kliniken und/oder Selbsthilfegruppen anderer Regionen
  • Informationsveranstaltungen mit Ärzten und Professionellen aus den unterschiedlichen Fachbereichen

Gerbrunn, 24.5.2020

Hallo zusammen,

möchte mich heute auf diesem Weg melden, bevor ich den Post- und bekannten E-Mail-Empfängern eine persönliche Nachricht sende.

Leider können wir uns noch nicht zu den geplanten Vorträgen treffen, weil mir das o.K. der Stadt fehlt obwohl wir die Voraussetzungen bei entsprechender Koordination in der Thomaskirche erfüllen könnten.

Ich denke, dass auch einige von Ihnen beim Tragen der Mund-Nasen-Maske erhebliche Atemprobleme haben. Ich habe mir inzwischen ein Gesichtsschild gekauft, weil ich sonst mein ehrenamtliches Engagement bei der Tafel nur sehr eingeschränkt ausüben könnte. Von Polizisten in Würzburg wurde mir die Internetaussage bestätigt, dass in Bayern solche Schilde bei Asthma- oder sonstigen Atemwegserkrankungen benutzt werden dürfen. Sinnvoll wäre es eine Bescheinigung des behandelnden Arztes als Nachweis dabei zu haben. Aber auch hier will ich mich erst konkret in einem Rundschreiben äußern wenn ich das o.K. der Stadt Würzburg habe, auf das ich noch warte!

Mit der Firma Felber könnte unsere Fahrt nach Bamberg am 11.9.20  durchgeführt werden, wenn das o.K. der Regierung für Busfahrten erteilt wird. Da ich davon ausgehe, dass dann auch in einem 50er Bus nur begrenzt Sitzplätze zur Verfügung stehen, wäre es sinnvoll, wenn Sie mir Ihr Interesse an der Teilnahme vorab schon schriftlich in der von Ihnen gewünschten Form (Brief, FAX, Mail) mitteilen würden, damit ich entsprechend planen kann. Da der Bus um 17h wieder auf dem Hof der Firma Felber sein muss, sollten wir gemeinsam entscheiden was wir nach der Besichtigung des Klinikums unternehmen. Frau Kreipp wird sich Gedanken für ein Freizeitprogramm machen und bei unserem nächsten Treffen vorstellen.

Last but not least wünsche ich Ihnen weiterhin bestmögliche Gesundheit und freue mich auf ein baldiges Wiedersehen.

Bis dahin verbleibe ich mit herzlichen Grüßen aus Gerbrunn

Brigitte R.-D., Leiterin der SHG